• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Großvogelschutz im Wald

Großvogelschutz

Im Jahr 2003 stand die Projekgruppe Seeadlerschutz Schleswig-Holstein vor verschiedenen neuen Aufgaben.

An erster Stelle betraf dies die Erweiterung des Zuständigkeitsbereiches der Projektgruppe. Auf Anregung aus dem Umweltministerium wurde das auf den Seeadler beschränkte Artenschutzkonzept auf weiter geschützte Großvogelarten im Wald, namentlich den Kranich und den Schwarzstorch, ausgedehnt. Die Gründe hierfür ergaben sich einerseits aus der naturräumlichen Zuständigkeit und anderseits aus der langjährigen Erfahrung der Projektgruppe im Großvogelschutz in Schleswig-Holstein. In einer vorgeschalteten 2-jährigen Erprobungsphase hat sich die Zusammenarbeit der Projektgruppe Seeadlerschutz mit den Arbeitsgruppen Schwarzstorch- und Kranichschutz bewährt. Diese Gründe führten Ende 2002 zu dem Beschluss, das Projekt "Großvogelschutz im Wald" fortan als Gemeinschaftsaufgabe der Seeadler-, Kranich- und Schwarzstorchschützer unter der Federführung der Projektgruppe Seeadlerschutz Schleswig-Holstein fortzusetzen.

tho_neu03
Abb.1: Erlenbrüche mit hohen Wasserstand
sind attraktive Lebensräume für Kraniche.
Foto: Thomas Neumann
Schwarzstorche
Abb.2: Schwarzstörche errichten ihre Horste bevorzugt auf
großkronigen alten Eichen in abgelegenen Feuchtwäldern.
Foto: Carsten Rohde

 

 

Design by Projektgruppe Seeadlerschutz e.V.